Neues aus den USA von Felix

Heute habe ich eine Email von Felix Schneider aus den USA erhalten. Da diese Mail nicht speziell an mich, sondern eher an „alle Bottenhorner Jungs und Umgebung“ (was ist eigentlich mit den Mädels???) gerichtet ist, werde ich sie hier einfach veröffentlichen. Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß bei deinem Studium. Vielleicht ist es ja möglich ein paar Bilder zu mailen?! Washington und New York sind bestimmt sehr reizvoll. Wer Felix einmal selbst schreiben möchte, kann dieses unter: Felix Schneider (felixschneider@students.rmc.edu)

Hier seine Mail:

Hey Jungs,

 

Jetzt bin ich schon seit über einem Monat in den Staaten und dachte, ich melde mich mal in Bottenhorn. Da ich jetzt nur einige eurer Mail Adressen finden konnte, schicke ich die Mail einfach mal auch an die SSV Mailaddresse. Richtet sich natürlich an alle Bottenhorn Jungs und Umgebung. Hoffe das ist ok Wolle und danke, dafür, dass ich dank deiner Seite immer alles mitverfolgen kann. Sepp in der Ersten! Alle Achtung! Scholle, wieso bist du verschollen?

 

Also, zu mir:

 

Ist echt super hier. Geiler Campus, super Mädels, aber auch echt viel Arbeit. Da man seine Prüfungen immer alle bestehen muss (außer man ist Footballspieler so habe ich das Gefühl) weil man sonst nicht mehr lange hier ist, sind die Leute (ich auch) schon sehr viel am Lernen, aber das gilt nur für Mo früh bis Fr Nachmittag und Sonntags. Von Fr 16h bis So 05h ist der ganze Campus eine einzige Partymeile. Wenn man hier neu als Deutscher ist heisst das, man trinkt durchscnittlich zwischen 40 und 60 Büchsten (die haben hier noch büchsen und fast jeder trinkt daraus) bier. Hier sind unheimlich viele Fraternity Houses am Campus und man kommt von einer Party zur nächsten. Mit Mädels ging auch schon so einiges! 😉

 

Hier scheint immernoch die Sonne! Wenn ich mir die Tagesthemen downloade sehe ich, bei euch regnets 😉 Haha. Am Samstag war ich mit einigen meiner Freunde hier in Washington und habe dort zum ersten Mal das weiße Haus, das Capitol, das Lincoln Memorial, Washington State Monument etc. gesehen. Als wir beim weißen Haus waren, haben wir sogar Obamas Tochter und Hund im Garten gesehen, aber nur kurz. Wurden dann weggeschickt, weil warscheinlich die First Lady oder gar Obama selbst nach draußen kam, das konnten wir aber leider nicht sehen.

 

Am Campus habe ich wirklich sehr viel zu tun. Man hat hier mindestens 40 Stunden allein Unizeug (hauptsächlich lesen; in meinem Literaturkurs bspw. lesen wir jede Woche ein 300 Seiten Buch und das ist nur einer von fünf Kurse). Zusätzlich dazu habe ich einen Job in einem LanguageLab. Ich arbeite dort am Tresen vorne und bin zuständig für Bücher auszuleihen, Cds zu brennen, Sprachprogramme zu analysieren usw. Ist prinzipiell ein lässiger Job bisher, aber wir müssen im Laufe des Semesters auch noch Fortbildungen machen wenn ich das richtig verstanden habe. Arbeite dort nur 6 Stunden die Woche und das macht auch eigentlich auch spaß dort zu arbeiten.

 

Außerdem schreibe ich gelegentlich für die Collegezeitung (bisher erst ein Artikel, wird aber noch mehr) und (!!!) ich pledge (bewerbe mich) für eine Service Fraternity: APO (Alpha Phi Omega). Um nachzuschauen was das ist, geht auf: http://en.wikipedia.org/wiki/Alpha_Phi_Omega oder http://www.apo.org/ Bin im Moment noch Bewerbert (man muss einige dinge erledigen bevor man member wird und einen test mit 100% bestehen [man kann aber so oft versuchen wie man will]). Da lernt man übrigens auch super mädels bei kennen!

 

Nächstes Wochenende ist Fall Break. Bedeutet zwar nicht viel Ferien (nur Montag und dienstag danach ist frei), heisst aber fünft tage frei. Über 4 dieser 5 Tage fahren wir nach New York!!!

 

Haltet die Ohren steif Jungs,

 

Hab euch alle ganz doll lieb,

 

Felix

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.